Philosophie

Warum ich Bildhauerin bin:

 

Ein Fenster zum Sein

   über das eigene Sein hinaus

das möchte ich sein.

 

 Ich liebe die Natur. Holz, Stein und Bronze sind meine bevorzugten Materialien. Eine Energie treibt mich, in Hingabe die Form in Holz, Stein und Ton so zu gestalten oder heraus zu schälen, dass sich die für mich zuerst unscheinbare Materie in eine strahlende, aussagekräftige Kreation verwandelt. In der selbstvergessenen und erfüllenden Arbeit an einem zu erschaffenden Werk mobilisiert sich bei mir Lebensfreude, Konzentration, Ausdauer, Genauigkeit und Sorgfalt von alleine.

 

Drei verschiedene Arbeitsweisen:

 

1.       Intuitives Arbeiten, genannt Tailler direct

Ich lese den Stein nach Gefühl aus und bearbeite ihn (Seelenlandschaften).

 

2.       Themenbearbeitung

Aus Traumdurchsagen, Ideen und Erlebnissen erstelle ich das Modell, um dann gezielt die Grösse, Farbe und das Material (z.B.: Granit, Marmor) auszusuchen, damit ich das Thema bearbeiten kann.

 

3.       Kunst am Bau

         In der gegebenen Architektur ein mir wichtiges Zeichen setzen (auch mit Modell und genauen Materialvorstellungen).

Zurück


Zuletzt geändert am: 22. Februar 2008